Wer wir sind

Mobirise

Die Geschichte der ELAIA Christengemeinden

Am 6. Oktober 2005 haben sich 5 freie Gemeinden aus unterschiedlichem Hintergrund zu einem Gemeindebund zusammengeschlossen und beim Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur den Antrag auf eine staatlich eingetragene religiöse Bekenntnisgemeinschaft gestellt. Dieser Rechtsstatus wurde uns unter dem Namen "Elaia Christengemeinden" mit Wirksamkeit vom 13. April 2006 verliehen.


Einige Jahre später hat unter einer Reihe von Freikirchen eine Bewegung begonnen, die zum Ziel hatte, einander näher zu rücken, weil man sich viel mehr als bisher auf die gemeinsamen Grundlagen besinnen wollte, die ja die Freikirchen miteinander verbindet. In diesen Prozess sind auch wir als Elaia Gemeinden einbezogen worden.


Diese großartige Entwicklung hat dann dazu geführt, dass sich seitens des Bundesministeriums eine Türe dafür geöffnet hat, dass bei einem Zusammenschluss jener Freikirchenbünde, die schon als „religiöse Bekenntnisgemeinschaften” existierten, zu einer Kirche die Möglichkeit einer vollen staatlichen Anerkennung in Aussicht gestellt wurde. Durch Gottes Gnade ist es in einer überaus kurzen Zeit gelungen, diesen Weg erfolgreich zu gehen und eine gemeinsame Verfassung zu entwickeln, mit der der Antrag auf volle Anerkennung Anfang 2013 im Bundesministerium eingereicht werden konnte.


So kam es dazu, dass mit Wirkung vom 26. August 2013 durch einen Bescheid des Ministeriums dieser Zusammenschluss unter dem Namen „Freikirchen in Österreich” den Rechtsstatus als staatlich anerkannte Kirche erlangt hat.


Zu dieser staatlich anerkannten Kirche „Freikirchen in Österreich” gehören nun:

  • Bund der Baptistengemeinden in Österreich
  • Bund Evangelikaler Gemeinden in Österreich
  • Elaia Christengemeinden
  • Freie Christengemeinde-Pfingstgemeinde
  • Mennonitische Freikirche in Österreich


Mit diesem Zusammenschluss zu einer Kirche wurden die einzelnen Freikirchenbünde nicht aufgelöst, sondern behielten ihre eigene Identität und eigene Struktur. Als Elaia Christengemeinde halten wir daher an dem spezifischem Anliegen, das Gott uns aufs Herz gelegt hat, fest, verstehen uns aber ganz als Teil der „Freikirchen in Österreich”.


Der Name ELAIA

Dieses griechische Wort heißt ÖLBAUM . Der Apostel Paulus verwendet das Bild des edlen Ölbaumes als Sinnbild für das jüdische Volk mit seinem Glaubensreichtum und macht deutlich, dass auch wir als Christen aus den verschiedenen Nationen durch unseren Glauben an Jesus in diesen Ölbaum eingepfropft sind.

Das macht uns nicht zu Juden, zeigt aber deutlich, dass wir als Christen jüdische WURZELN haben, aus denen wir unsere Identität empfangen. So ist das Bild vom edlen Ölbaum ein Ausdruck für die grundlegende Zusammengehörigkeit von Christen und Juden durch Jesus.


Unsere Einbettung in die Gesamtchristenheit

Kirchengeschichtlich gehören wir zum weltweiten Strom der FREIKIRCHEN, die sich in Folge der REFORMATION des 16. Jahrhunderts als alternative Kirchenmodelle neben den Volkskirchen entwickelt haben und heute bereits einen wesentlichen Teil der Gesamtchristenheit ausmachen.


Drei wesentliche Merkmale von FREIKIRCHEN


a) Verständnis von Kirche

Unter „Kirche“ verstehen wir gemäß den Aussagen des Neuen Testamentes die Gemeinschaft aller an Jesus Glaubenden. Darum ist die persönliche Glaubensentscheidung für ein Leben mit Jesus als Erlöser und Herrn die Voraussetzung für die Mitgliedschaft in einer Freikirche.


b) Kirche als Freiwilligkeitskirche

Für den Eintritt in eine Freikirche ist die freiwillige Entscheidung des Glaubenden Voraussetzung, wie auch die Bereitschaft, sich mit Lehre, Struktur und Prägung der Gemeinde zu identifizieren.


c) Taufe als Glaubenstaufe

Aus neutestamentlicher Sicht steht die Taufe nicht am Anfang des Lebens (Säugling), sondern wird an einem Menschen auf dessen Wunsch hin dann vollzogen, wenn er eine bewusste Glaubensentscheidung für ein Leben in der Nachfolge Jesu getroffen hat.



Gemeinden, die derzeit zu den „Elaia Christengemeinden“ gehören:

Gemeinde-Name Pastor/Leiter Ort Adresse Email Webseite
Ichthys Gemeinde - Wr. Neustadt Helmuth Eiwen 2700 Wr. Neustadt Zulingergasse 6 helmuth.eiwen@ichthys.at www.ichthys.at
Rhema Gemeinde - Linz Hannes Krämer 4502 St. Marien Rhemastr. 17 johannes.kraemer@rhema.at rhema.at
Christliches Zentrum Wien Karl Peloschek 2203 Putzing Dorfstr. 44 office@peloschek.at czw.at
Immanuel - Amstetten Erich Schindler 3300 Amstetten I.Ph.Semmelweisstr. 8 dr.e.schindler@aon.at
Leben in Christus - Gmunden Gottfried Ohler 4664 Oberweis Brücklweg 44 office@gbo.cc
Christus im Zentrum - Leoben Iris und Sieghard Grüger 8700 Leoben Hinterberg, a.d. Überfuhr 22 s-i.grueger@gmx.de www.cizleoben.npage.at
CZW Rabensburg Lynne und Erwin Berger 2274 Rabensburg Hauptstraße 13 lynne_jennifer@gmx.at
Word of Life - Wien Ashot Margaryan 1150 Wien Diefenbachg. 60 wolaustria@yahoo.de wortdeslebens.org

Downloads


"Die Downloads für die Beitragsordnung und dessen Handhabung 
befindet sich im geschützten Bereich.
Bitte einloggen oder den Administrator und office@elaia.at kontaktieren - Danke!"