Gesetzliche Anerkennung der „Freikirchen in Österreich“


Mit großer Freude geben wir bekannt, dass die ELAIA Christengemeinden zusammen mit vier anderen Freikirchen mit Wirkung vom 26. August 2013 den Rechtsstatus einer gesetzlich anerkannten Kirche unter dem Namen „Freikirchen in Österreich“ erhalten haben.

Zu diesen insgesamt fünf freikirchlichen Bünden gehören neben uns noch

Hinter diesem Zusammenschluss zu einer Kirche steht eine Entwicklung, die Gott selbst unter uns angestoßen hat. Der Wunsch, dass wir als Freikirchen einander näherkommen und miteinander einen gemeinsamen Weg gehen wollen, ist aus der Einsicht geboren, dass uns ja als Freikirchen vielmehr miteinander verbindet als unterscheidet, dass wir alle auf dem Fundament gemeinsamer Glaubensgrundlagen stehen, die wir entschieden gemeinsam vertreten wollen.

Die Unterschiede zwischen den fünf Bünden bleiben dennoch gewahrt, sind aber keine Hindernisse, die uns voneinander trennen. Wir verstehen die Unterschiede vielmehr als Bereicherung und als Ergänzung, die wir gegenseitig voll respektieren.

Wir sehen durch die Anerkennung als eine Kirche die Chance, effektiver mit einer Stimme die Anliegen des Evangeliums in unserer Gesellschaft vertreten zu können.

Zu den „Freikirchen in Österreich“ zählen gegenwärtig knapp unter 20.000 Mitglieder, die in rund 160 Ortsgemeinden österreichweit beheimatet sind.

Der Zusammenschluss dieser fünf Freikirchen zu einer Kirche kann man als weltweit einzigartig bezeichnen. Wir sehen darin die Gnade und die Gunst Gottes und wissen, dass wir diese Entwicklung nur ihm zu verdanken haben.

Wir stehen nun am Anfang eines neuen Kapitels. Entscheidend wird sein, wie wir diesen eingeschlagenen Weg leben und in die Praxis des Alltags unserer Gemeinden umsetzen.

Als Elaia Christengemeinden wollen wir von ganzem Herzen dazu beitragen, dass dieses Miteinander in gegenseitiger Achtung gelingt und ständig wächst.

Wir verstehen diese Entwicklung auch als eine „Botschaft“, dass Gott sein Augenmerk auf dieses Land richtet und dabei ist, den Bau seines Reiches in Österreich voranzutreiben. Dem wollen wir uns mit einem dankbaren Herzen ganz zur Verfügung stellen.

Am Donnerstag, dem 29. August 2013 fand in der Baptistengemeinde Mollardgasse in Wien (älteste freikirchliche Gemeinde) eine Pressekonferenz statt, für die wir eine Pressemappe mit verschiedenen Pressemitteilungen zusammengestellt haben. Aus dieser Mappe stammen nun die folgenden Stellungnahmen.

Helmuth Eiwen
(Vorsitzender der Elaia Christengemeinden)

Pressemitteilungen:


Anerkennung der „Freikirchen in Österreich“

Entstehung der „Freikirchen in Österreich“

Das Besondere an dieser Kirche

Segenswünsche von Kardinal Dr. Christoph Schönborn



Homepage der „Freikirchen in Österreich